Wege ins gesellschaftliche Paradies.

Eine Reise mit Gefühl und Courage
entlang eigener Vorhaben und Sehnsüchte.

Menschen haben tief in ihrem Inneren Vorhaben, Bilder und Sehnsüchte, die sich für sie ganz, ehrlich, richtig und wesentlich anfühlen. Kennst Du das? 

Welche Sehnsüchte, Bilder und Vorhaben trägst Du in Dir? Willst Du sie aktiv in Deinen Alltag holen und zu keimfähigen Samen werden lassen, die zu Pflanzen und Früchten gedeihen?

Wähle die Substanz, die Du in Dir trägst, die Dein Umfeld für Dich bereit hält und die Magie des Augenblicks, in der sie erwacht.

Sie ist es, die allen gut tut und Dein Leben mit dem Kosmos verbindet.

Der Mensch

In der Tiefe seines Wesens – bewusst oder unbewusst – zieht es ihn immer wieder magisch an den inneren Ort, wo es sich total stimmig und richtig anfühlt. Hier sind Kraft und Klarheit vereint. 

Der gesellschaftliche Rahmen, Strukturen und Glaubenssätze locken den Menschen im Moment wiederholt davon weg.
Wir sind die Gesellschaft! Jeweils ein Mensch von 8.000.000.000. Einer mit 8.000.000.000 Artgenossen. Damit das blüht braucht es die Größe, die Vielfalt und die Essenz jedes Einzelnen.

Meine Haltung und mein Herzensanliegen ist

was sich ehrlich, echt und wesentlich anfühlt in der Welt der Möglichkeiten

verbinden,

schöpfen

und präzisieren.

All jenes so zu verbinden, zu schöpfen und zu präzisieren, dass das Handeln dem Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen dient ist eine Königsdiziplin, die Du auch mit der Kontexterin erlernen kannst. Die Kulturtechnik kontexten und dessen Anwendung C-moving bieten den Rahmen und die Werkzeuge dafür. Damit füllt Menschsein unser aller Welten-Raum mit Freiheit, Freude und Sicherheit.

Ein neuer gesellschaftlicher Glaubenssatz kann sein:

Die Vielfalt der Vielen ermöglicht eine ehrliche und gesunde Entwicklung und Entfaltung des Einzelnen und der Gesellschaft. Anerkannt sein innerstes Wesen zu leben, zu entfalten und ihm Ausdruck zu verleihen, das erfüllt den Menschen und danach sehnt er sich.

Die Gesellschaft erwächst über die Verbindung aller Menschen und der eine Mensch braucht den anderen Menschen zum Leben.

Alle zusammen haben ein starkes verbindendes Element – das Leben.

Einzige Voraussetzung für ein Gelingen ist: Jeder Mensch (der das möchte) ist gleich viel Wert (und nicht weniger) – damit auch sein Erleben, seine Bedürfnisse und seine Entscheidungen. ​

Das sorgt für größtmögliches Gleichgewicht im einzelnen Menschen und in der gesamten Gruppe. Gleichgewicht bedeutet Gesundheit.​

Eine geschichte aus dem Alltag
Meine Tochter sagte vor einiger Zeit: „Mama, der Mensch hat sich selber noch nie gesehen. Der braucht immer etwas dazu dass er sich sieht.“
Ich fragte sie, wie sie das meint. Marlene antwortete: „Er sieht immer andere Gesichter und andere Menschen. Damit er sich selber sehen kann braucht er immer einen Spiegel oder ein Foto.“

Auch Menschen und Medien können Spiegel sein. Mit dem Gegenüber erkennt der eine Mensch sein Ich. Spiegel können gewisse Krümmungen aufweisen und so das Spiegelbild verzerren. Es ist gut seinen Spiegel weise zu wählen.

Angebot

Die Kontexterin

begleitet Dich und Euch dabei individuell bedeutsame Vorhaben und Sehnsüchte mit der Kraft des Substanziellen zu verbinden. Daraus zu schöpfen und so zu präzisieren, dass sie reale Möglichkeiten sind und Du sie in Deinem Lebensraum leibhaftig werden lässt.

Der Gesamtzusammenhang ist entscheidend.

Schulung, Begleitung, Austausch und Entwicklung

Die Kontexterin schult die Werkzeuge mit denen man sich schrittweise die Kulturtechnik kontexten erschließen kann, begleitet bei Vorhaben, Themen und inneren und äußeren Nöten und geht mit interessierten Menschen in den interaktiven Austausch rund um ein oder mehrere gesellschaftliche Themen. 

Alleine und Miteinander

1 bis 5 Personen
45 min. bis 3 Stunden

Eigene Themen erschließen und kontexten mit Hilfe der Werkzeuge des Kontextens.​

Projektwerkstatt

5 bis 9 Personen
16 Stunden

In der Projektwerkstatt nutzen die Beteiligten die Vielfalt der anwesenden Sichtweisen.

Größere Gruppe

ab 10 Personen, das Stundenausmaß wird an die Gruppengröße angepasst

für Familien, Organisationen, Gemeinden, Regionen, kleine und große Unternehmen.

Interaktive Werkstätten

5 bis 10 Personen
3 Stunden

verschiedene Themen / TeilnehmerInnen, können sich eventuell vorher nicht kennen.

Supervision

3 bis 5 Personen
ab 90 min.

Im Rahmen Deiner Ausbildung zum Kontexter / zur Kontexterin ist die Supervision Teil des Curriculums.  

Der Erstkontakt

Ich freue mich, wenn Du per Email, persönlich oder über Telefon mit mir in Kontakt trittst. Wir vereinbaren für 45 Minuten einen Termin. Dabei entscheiden wir, ob wir miteinander weiter machen möchten.