Claudia Wagner

Studium der Pädagogik, mehrjährige Weiterbildung in systemisch orientierten Methoden, langjährige auch leitende Akteurin in Unternehmen und anderen Verbindungen, seit 2014 selbstständige Unternehmerin. 

Erforscherin von Themen in Kontexten, die Menschen und Gesellschaft aktuell bewegen – stets vom Alltäglichen zum Kosmopolitischen und umgekehrt und mit dem Fokus darauf was zum Wohl des einzelnen Menschen und zum Wohl der Gruppe ist. Eine Weltenwanderin, Perlentaucherin, Strukturbaumeisterin, Handwerkerin, Kontexterin und Gesellschaftstherapeutin. Entwicklerin von Methoden, Werkzeugen und Strukturen, die Handlungs­kompetenz im jeweiligen Kontext präzisieren. Zum Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen. Für den einzelnen Menschen und für Kooperationen. Begründerin des Kontextens, des C-movings und der Kontextuellen Gesellschaftstherapie.

Die Kontexterin

begleitet Dich und Euch mit dem Kontexten, dem C-moving und dem Ansatz der Kontextuellen Gesellschaftstherapie.

Du verbindest Deine Vorhaben und Sehnsüchte mit der Kraft des Substanziellen, Ihr schöpft aus der Vielfalt und präzisiert so, dass reale Möglichkeiten und Handlungen daraus entstehen.

Weil es immer ums Ganze geht legen alle kontextenden Ansätze den Fokus auf die Not und Natur des Menschen und die gesellschaftlichen Strukturen gleichermaßen. Beide therapieren und entwickeln sich wechselseitig und miteinander. Mit der Kontexterin lernst Du die hierfür notwendigen Werkzeuge und das Bauen von C-moving Strukturen kennen und integrierst deren Anwendung in Deinen ganz individuellen Alltag.

Damit hast Du alles was Du zum Selbermachen brauchst. Ihr könnt damit die Samen Eures Wissens, Eurer Sehnsüchte, inneren Bilder und Filme in ihrer Entwicklung und ihrem Wachstum hegen und pflegen.

In den Arbeitssettings mit der Kontexterin wird gelernt, gelehrt, ausgetauscht, reflektiert, begleitet, versorgt und weiter entwickelt – das zusammen nennt man wohl heutzutage Therapie. Damit wird immer wieder aufs Neue die substanzielle Basis für erfolgreiches Handeln – zum Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen – gepflegt und kultiviert.

Ich lade Dich ein mit mir in Kontakt zu gehen und Deinen Weg zu machen.